CDU in Niedersachsen beschließt Terminplan für das Kommunalwahljahr und die Landtags- und Bundestagswahl

WALSRODE. Der Landesvorstand der CDU in Niedersachsen hat während seiner traditionellen Klausurtagung zum Jahresauftakt den Fahrplan für die anstehenden Kommunalwahlen am 11. September 2016 und die darauf folgenden Bundes- und Landtagswahlen beschlossen.

„Mit dem Landesparteitag am 13. August 2016 in Hildesheim starten wir in heiße Phase der Kommunalwahlen. Dieser Parteitag wird auch das neue Grundsatzprogramm der CDU in Niedersachsen beschließen. Mit diesem Programm zeigen wir, wie wir uns als Christdemokraten die Entwicklung Niedersachsens in den nächsten 30 Jahren vorstellen. Wir wollen unser schönes Bundesland zu alter Stärke führen. Dafür erarbeiten wir unsere Konzepte“, erklärt Ulf Thiele, Generalsekretär der CDU in Niedersachsen.

„Die niedersächsische CDU konzentriert sich in den kommenden Monaten auf die Kommunalwahlen am 11. September 2016. Wir wollen wieder deutlich stärkste Kraft  werden. Nach den Kommunalwahlen werden das Präsidium der niedersächsischen Union am 16. September und der Landesvorstand am 17. September das weitere Verfahren für die  Nominierung  des Spitzenkandidaten festlegen“, erläutert der CDU Landesvorsitzende David McAllister.

Der Landesvorstand der CDU in Niedersachsen hat beschlossen, am 26. November 2016 auf einem Sonderparteitag in Hameln den Landesvorstand neu zu wählen und den Spitzenkandidaten der CDU für die kommende Landtagswahl zu nominieren. Die Wahlkreiskandidaten der CDU zur Bundestagswahl werden zwischen dem 15. August 2016 und dem 7. April 2017 in den Kreisverbänden aufgestellt. Die Kandidaten der CDU für die Landtagswahl werden zwischen dem 1. Dezember 2016 und dem 7. April 2017 aufgestellt.

Die Landesvertreterversammlung der CDU in Niedersachsen zur Aufstellung der Landeslisten für die Bundes- und die Landtagswahl tritt am 06. Mai 2017 in Hannover zusammen. Am 4. November 2017 werden die niedersächsischen Christdemokraten mit einem Landesparteitag in die hieße Phase der Landtagswahl starten.

„Die Landes CDU empfiehlt den Kreisverbänden, die Aufstellung der Kandidaten in Urwahl durchzuführen. Die CDU ist Mitglieder- und Mitmachpartei. Unsere Mitglieder sind daher herzlich eingeladen die Kandidaten für die Landtags- und die  Bundestagswahl zu nominieren und damit direkt Einfluss darauf zu nehmen, wer die Menschen in den Parlamenten vertritt“, so Generalsekretär Ulf Thiele.

Hier finden Sie die Richtlinie zur Kommunalwahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *