Jahns: Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht sind abscheulich – CDU fordert Unterrichtung zu „Antänzer-Szene“ in Niedersachsen

Hannover. Die innenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Angelika Jahns, ist entsetzt über die immer neuen Details zu den massiven Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht unter anderem in Köln und Hamburg. „Was den Frauen in dieser Nacht passiert ist, ist abscheulich. Es ist nicht hinnehmbar, dass sich Frauen in Deutschland solchen Bedrohungen ausgesetzt sehen müssen – und zwar nicht in irgendwelchen dunklen Gassen, sondern in aller Öffentlichkeit“, betont Jahns.

Im Hinblick auf die so genannte Antänzer-Szene, die mit den Taten in der Silvesternacht in Zusammenhang gebracht wird, kündigt Jahns an, eine Unterrichtung im Innenausschuss zur Situation in Niedersachen zu beantragen. Zeitungsberichten zufolge sollen Taschendiebe in der Vergangenheit auch in Hannover Feiernde mit dieser Masche belästigt und anschließend ausgeraubt haben. „Auch wenn die Taten in Hannover nach derzeitigen Erkenntnissen nicht mit den Ereignissen in Köln vergleichbar sind, ist das Problem offenbar längst auch in Niedersachsen angekommen“, so Jahns. „Wir wollen wissen, wie die Landesregierung die Lage einschätzt und wie sie eine weitere Verschärfung verhindern will.“

Herausgeber:
CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag – Pressestelle
cdu-fraktion-niedersachsen.de