Toepffer: Weil und Lies müssen Kommunikation mit VW-Konzern verbessern

Hannover. Der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Dirk Toepffer, zeigt sich irritiert über die von Medien berichtete Verstimmung zwischen Volkswagen und dem Land Niedersachsen: „Es entsteht immer mehr der Eindruck, dass wichtige Entscheidungen bei VW an Ministerpräsident Weil und Wirtschaftsminister Lies vorbeilaufen. Die Bereitstellung von Informationen ist nicht allein eine Bringschuld des Konzernvorstands, sondern auch eine Holschuld des Aufsichtsrats, in dem auch Weil und Lies sitzen.“

Die Kommunikation zwischen Landesregierung und Volkswagen müsse in jedem Fall verbessert werden, fordert Toepffer. „Die Landesregierung muss personell und organisatorisch so aufgestellt sein, das sie das VW-Mandat tatsächlich auch zum Wohle Niedersachsens ausüben kann. Das aktuelle Auftreten von Weil und Lies vermitteln diesen Eindruck derzeit leider nicht.“

 

Herausgeber:
CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag – Pressestelle
cdu-fraktion-niedersachsen.de